Seelenverbundenheit

SEELENVERBUNDENHEIT

Wenn ich mit meiner Seele verbunden bin, wenn ich ihr einen wertvollen Raum in mir gebe und diese Verbindung mit anderen Menschen teile, dann spüre ich, was sich meine Seele wünscht.

Ich spüre und sehe den Plan, dem ich folgen kann, nehme wahr, was da in mir steckt und was mich als Mensch ausmacht in der tiefen Verbundenheit mit Körper, Geist und Seele.

Im Gleichklang dieser drei und der absoluten Harmonie und Hingabe entsteht etwas ganz Besonderes in mir.

Wenn ich mir und meinen neu entfachten und entstandenen Gefühlen vertraue, dann gehe ich ganz leicht und einfach meinen ganz persönlichen Seelenweg, der meine ganze wahre Natur und Persönlichkeit zum Ausdruck bringt.

Ich begebe mich dann nicht auf die Suche im Außen nach Dingen, die ich meine zu brauchen, sondern ich werde ganz leicht gefunden für die Dinge, die zu mir gehören.

Das geschieht auf allen Ebenen, der partnerschaftlichen, der geschäftlichen und beruflichen und ganz persönlichen Ebene, es fließt und fließt in Wellenbewegungen zu mir und ich kann dann ganz leicht entscheiden, was ich mir nehme und was gerade meinen Bedürfnissen entspricht.

Meine Seele ist dann so vollkommen und in mir verankert, dass sie allen Seelenbewegungen mit einer tiefen Gelassenheit und dem tiefen Frieden begegnen kann, dass alles nur zum besten und höchsten Wohle geschieht.

Ich begebe mich in die Führung meines höheren Selbst und in der Verbundenheit meiner Seelen mit allen Seelenbegleitern, die gerade mein Leben teilen und mit Leichtigkeit teilen.

Ich freue mich auf alle Seelengefährten, die mein Leben bereichern und deren Leben ich bereichere und freue mich auf meinen neuen Seelenweg, der sich mir gerade eröffnet und sich zeigt.

In tiefer Dankbarkeit und großer Erfüllung gehe ich diesen neuen Weg, der mich zu neuen Ufern und in neue Häfen bringt, der meine innere Heimat im Außen andocken lässt.

In der tiefen Liebe zu mir selbst und zu allen Seelenverbündeten nehme ich die großen Geschenke gerade sehr wahr. ♥️

Vollmond in der Waage ♎️

Der Mond der für den Ausgleich und für die Balance steht.

In welcher Beziehung ist bei dir ein Ungleichgewicht entstanden?

Wo steckst du fest?

Wo braucht es noch ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen?

Jetzt in dieser intensiven Zeit braucht es unsere Wandlung.

Es braucht ein Bewusstsein auf das was geschieht.

Jede/r von uns hat ja unterschiedliche Themen.

Ein Beispiel aus meinem Leben, ich war ein sehr gebender Mensch aus einer alten Wunde mit meinem Vater.

Habe sein Schuldmuster übernommen, und dadurch gibt man mehr als man annehmen kann.

Man fühlt sich schuldig zu nehmen, da dort eine Verletzung, ein Trauma geschehen ist.

Dadurch ist das Geben stärker ausgeprägt aus der Schuld heraus.

Jetzt wird dieses Karma der alten generationsübergreifenden Traumas aufgelöst und in die Heilung gebracht.

Meist gibt es ein Teil der Übertreibung oder einen Teil der Untertreibung, darüber werde ich noch mal gesondert schreiben.

Dieser Vollmond wird es dir noch mal sehr aufzeigen, wo noch ein Mangel da ist, und wo dieser Ausgleich gefordert ist.

Nimm dir was Zeit für dich, es intensiver zu erforschen.

Und beobachte deine Situationen und Dir Menschen in deiner Umgebung, was sie dir zeigen und spiegeln.

In der Dualität wirst du meist deinem Gegenpol begegnen.

Schaue gut auf dich, und komme gut ins Gleichgewicht.

Lasse die kraftvolle reinigende Energie des Vollmondes durch dich durchfließen.

Alles Liebe ♥️

Mitgefühl

Gerade im dem jetzigen Moment, was die Menschen berührt und bewegt, wieder die Herzen zu öffnen und fühlend wahrnehmen, was da wirklich ist. ♥️

MITGEFÜHL

Das Wort alleine zeigt es schon, was sich gerne zum Ausdruck bringen möchte.

Ich bin im GEFÜHL MIT jemanden, ich nehme mein Gegenüber mitfühlend wahr.

Was geschieht im Körper, wenn das Gefühl da ist, wo spüre ich dieses Gefühl?

Das Herz ist das Zentrum des Mitgefühls, dort ist die bedingungslose Liebe zu Hause.

In einem offenen Herzen nehme ich mein Gegenüber wahr, ohne die Situation zu bewerten oder sie zu beurteilen.

Ich nehme den Menschen neutral wahr und betrachte ihn aus einer beobachtenden Position in der Verbindung meines Herzens und die darin wahrgenommenen Empfindungen.

Das geht im inne halten, das geht in der Stille und es geht sogar ohne den Menschen im direkten Kontakt.

Ich kann eine Situation klären, indem ich mitfühlend diese Gefühle kläre und um Heilung bitte in der Herzensverbindung.

In dem ich mich im Gefühl, in der Empathie mit dem Menschen befinde, ändere ich schon mein Bewusstsein und meine Haltung dem Menschen gegenüber.

Ich bitte um die Gnade der Vergebung und die Einladung der wahren Liebe und in diesem Resonanzfeld geschehen schon Veränderungen im Miteinander.

Das kann auf alle Situationen angewandt werden, auch auf alle Personen, und vor allem auch alle Institutionen.

Wenn wir unsere Herzen wieder sprechen und fühlen lassen, erleben wir Situationen und Menschen ganz anders, besonders wenn wir einfach in dem Gefühl bleiben und unser Herz nicht mehr verschließen.

Manche Begegnungen und Situationen sind noch mit alten Ängsten oder sogar traumatischen Erlebnissen verbunden.

Daher kann es ganz schnell wieder dazu kommen, wenn wir uns dieser Verletzung wieder nähern, dass unser Herz zu macht und wir nicht mehr im Mitgefühl sind, sondern in der Angst.

Das ist alles menschlich und je bewusster wir es wahrnehmen können, desto schneller können wir uns wieder öffnen und anders auf die Situation schauen und ins Mitgefühl gehen.

Wir haben immer wieder erneut die Chancen zu erkennen und zu lernen, und dann eine neue Entscheidung zu treffen und bewusst wieder das Herz zu öffnen.

Je schneller wir diese Möglichkeiten wahrnehmen, desto leichter fällt es uns und je schneller gibt es eine Veränderung.

Lassen wir uns gemeinsam auf diesen Prozess des Mitgefühls ein und öffnen wieder unsere Herzen füreinander.

Namaste 🙏♥️😇

Mangel

WIN_20190325_11_02_50_Pro

Der Weg in die Fülle

Wie entsteht Mangel?

Ein Mangel ist da, wenn wir den Glauben daran haben, dass uns etwas fehlt, und wir ihn mit äußeren Werten und Menschen auffüllen möchten.

Wenn wir den Mangel tiefer betrachten, braucht es den Bezug zur Seele.

Wenn Seelenanteile im Laufe deines Lebens verloren gegangen sind, ist ein Mangel da an der Wurzel deines Seelengrundes.

Meist gibt es generationsübergreifende traumatische Erfahrungen, die weiter im System mitgegeben werden.

Das bedeutet, wenn wir durch das Kriegsgeschehen und viele traumatische Erfahrungen unserer Ahnen, Verluste erlebt haben, ist dort ein Mangel entstanden.

Dieser Mangel ist in unserem Inneren, doch wird meist auf etwas im Außen projiziert, weil wir den inneren Mangel und die damit verbundene Leere nicht fühlen wollen.

Wenn viele Angehörige gestorben sind im Krieg, und das Thema Einsamkeit aus dem Verlust als Mangel mitgegeben wird, werden viele Verbindungen geschlossen aus dieser Wunde heraus.

Doch da es aus dem Mangel geschieht, sind es nicht wirklich Verbindungen oder Menschen, die uns nähren oder gut tun.

Wir bleiben im Mangel, da wir mit dieser Wunde der Einsamkeit nur Einsamkeit anziehen nach dem Gesetz der Resonanz.

Wenn wir einen Mangel mit Nahrung erlebt haben, mit dem Verhungern aus unserem Ahnensystem, werden wir diesen Mangel ausfüllen mit Essen.

Dieser Mangel ist sehr sichtbar in unserer Gesellschaft, da das Angebot an Nahrung immens ist, doch nicht wirklich nährend und zum Teil auch sehr giftige Nahrung.

Wenn wir über Generationen nicht wirklich glücklich waren in Partnerschaften, wird dieser Mangel der unerwiderten Liebe weiter gegeben.

Wenn es große Verluste mit Geld in unserer Ahnenreihe gegeben hat, wird diese Wunde weitergegeben.

Wir suchen uns viele Beziehungen, die nicht wirklich auf Liebe, Achtung und Respekt aufbauen, da durch viele traumatische Erfahrungen unserer Ahnen erfüllte und nährende Partnerschaften nicht wirklich gelebt wurden.

Wir bleiben im Mangel der unerwiderten Liebe, und dass uns etwas fehlt.

Daher ist es sehr wichtig, diesen Mangel bewusst wahrzunehmen, ihn in uns selbst zu fühlen und zu erkennen.

Das ist der erste Schritt raus aus dem Mangel.

Denn hier sind auch die ganzen Süchte entstanden, Drogen-, Spiel-,Alkohol-, Nikotin-, Sex-, Internet-, Essen-, Erfolgs-, Sport-, Fernsehsucht und vieles mehr.

Alles wohin es mich im Außen zieht, was ich übertrieben lebe, fehlt mir im Inneren als Anteil meiner Seele.

Und dieser Anteil deiner Seele ist auch mit einer alten Wunde verbunden, die Heilung braucht.

Es gibt ein sehr gutes Buch dazu, „Heile die Wunden deiner Seele.“ von Lise Bourbeau.

Es gibt fünf Wunden und Masken, um diese Wunden zu tarnen:

Die Wunde der Ablehnung – die Maske der Flucht

Die Wunde des Verlassen Werdens – die Maske der Abhängigkeit

Die Wunde des Vertrauensbruchs – die Maske der Kontrolle

Die Wunde der Demütigung – die Maske der Unterwürfigkeit

Die Wunde der Ungerechtigkeit – die Maske der Starrheit

In dem Buch werden diese Seelenwunden sehr gut bildhaft gezeigt und erklärt.

Die Erkenntnis bringt deine Heilung auf dem Weg, zu erkennen und dir bewusst zu machen, wo deine Seelenwunden ihren Anfang genommen haben.

In diesen Wunden steckt der Verlust, der Mangel und ein Seelenanteil, den wir dadurch verloren haben oder der in uns im Verborgenen liegt.

Es ist wichtig, diesen verborgenen oder verloren gegangenen Seelenanteil, der diesen Mangel in dir ausgelöst hat, wieder zurück zu holen und zu verbinden an deine ursprüngliche Seele.

Es gibt viele Werkzeuge und Möglichkeiten.

Mit dem Familienstellen und mit schamanischer Arbeit gibt es gute Möglichkeiten, diese Verbindungen wieder herzustellen und an das Verborgene zu gelangen.

Bist du dazu bereit, dir wieder ganz zu begegnen?

Den Verlust in dir wieder zu erlösen und in die Heilung zu bringen?

Wenn deine Seelenheilung vollzogen ist, gehst du ganz anders mit Menschen in die Anziehung und erlebst durch deine eigene Fülle auch eine ganz neue Fülle im Außen.

Erkennst du die Zusammenhänge deines Mangels?

Wenn du die Zusammenhänge erkannt hast, und dementsprechend handeln kannst, werden sich dir neue Wege und neue Türen eröffnen.

Diese neuen Wege bringen dich in neue Partnerschaften, da wo Fülle da ist.

Sie bringen dir neue Freundschaften, da wo eine wirkliche Verbindung und etwas da ist, was trägt.

Wenn du in deinem Inneren ein Fundament geschaffen hast, gefestigt bist, wirst du es auch ins Außen bringen.

Das geht mit dem Gesetz der Resonanz gar nicht anders.

Daher schaue gut auf dich und deine ganzen Seelenanteile.

Und nehme bewusst wahr, da wo noch etwas fehlt, und wo du noch einen Mangel spüren kannst.

Wenn du in der Meditation und in der Stille bist und deine Seele wahrnehmen kannst, wo befindet sie sich?

Ist sie in deinem Inneren oder ist sie im Außen, gar nicht wirklich in dir und mit dir verbunden?

Durch eine schweres Trauma in der frühen Kindheit kann es sein, dass deine Seele aus dem Körper gegangen ist, damit sie überleben konnte.

Damit sie den Schmerz und diese Erfahrung aushalten konnte.

Und wenn dir das nicht bewusst ist, gehst du dein gesamtes Leben nicht wirklich mit deiner Seele durchs Leben, oder mit fehlenden Anteilen, die außerhalb von dir sind.

Du lebst dann dein Leben im Überlebungsmodus, doch nicht im wirklichen Leben mit all deinem ganzen Seelenpotenzial.

Kannst du jetzt erkennen, wie wichtig es ist, deine ganze Seele wieder ins Leben zu bringen?

Und deinen Mangel zu erlösen, und die Fülle deiner ganzen Seele wieder zu leben?

Wir sind vollkommende Menschen, uns wurde alles mitgegeben, was wir für ein gutes Leben brauchen.

Daher schaue gut auf dich, sei achtsam mit deinen Seelenbewegungen und erkenne, wo da noch Mängel sind in dir, wo du noch einen Verlust erlebt hast, oder einen Verlust aus deiner Ahnenreihe übernommen hast.

Wenn du Unterstützung brauchst, um näher deine Seelenbewegungen zu betrachten, melde dich bitte bei mir.

Wir geben unserem Körper sehr viel Aufmerksamkeit, er hat meist einen hohen Stellenwert in unserem Leben, doch es gibt noch einen Geist und eine Seele, die dich in die Glückseeligkeit bringen, wenn alle drei im Einklang sind.

Sie brauchen die gleiche Wertigkeit in deinem Leben, und genug Raum, damit alle drei sich gut entfalten können.

In meinen Seelenritualen geht es in erster Linie darum, dass bei allem Problemen, die da sind, sich auf Körperebene und in deinem Geist zeigen, als ein Hilferuf deiner Seele zu dir kommen.

Daher finde die Ursache auf deiner Seelenebene, dann hast du die Lösung für dein Problem.

Ich biete regelmäßige Rituale an, daher melde dich gerne für ein Ritual zur Heilung deiner Seelenebene an.

Ich wünsche dir ein erfülltes und glückliches Leben.

 

Alles Liebe

Martina

 

Herzöffnung

23795316_1688502157848776_4395274310148628336_n

EHRLICHKEIT UND OFFENHEIT IM HERZEN ♥

Was geschieht mit den Menschen, die sich weiterhin verbiegen und sich nicht wahrhaftig zeigen, die weiterhin ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse verbergen, nur damit nicht aufzufallen und sich in den Vordergrund zu stellen?
Das hat nichts mit Ego zu tun, wenn wir uns wahrhaftig zeigen, wenn wir unser Herz öffnen, für das, was in uns ist.
Und unsere eigene Herzenskraft zum Vorschein bringen, die sehr klar und sehr bewusst sich zeigen kann, ohne Wenn und Aber, einfach offen und klar eine Position bezieht.
Solange die Angst noch da ist, sich nicht zeigen zu können, sich selbst nicht zu lieben, in allem so annehmend, was da in einem hervor kommt, kann es keine Ehrlichkeit geben.
So reagiert weiterhin die Heimlichkeit und das Herz kann sich nicht öffnen, kann sich nicht zeigen, indem was da ist.
Dieses System bröckelt gerade in der jetzigen Zeit mit den sehr hohen Energien und dem Licht.

Es zeigen sich diese Schatten der Angst, sich falsch zu verhalten, sich nicht zeigen zu können, weil wir vielleicht noch zu dick, zu viele Pickel, schiefe Zähne etc. haben, alles Äußerlichkeiten, die unseren wahren Wert als Mensch nicht hervor bringen.
Wir werden immer eine Ausrede finden für unser Nichtkönnen und für unsere Unzulänglichkeit.

Es ist ein Hinhalten, wir halten unsere Seele hin in dem Verständnis, dass es eben aus den gesagten Gründen nicht geht.
Wir haben alle mehr oder weniger diese Mechanismen und Muster in uns.
Und diese Heimlichkeit, uns nicht ehrlich und offen zeigen, was wir eigentlich leben und machen wollen, verschließt weiter unser Herz .

 

Und das macht uns nicht sichtbar mit unseren wahren Wünschen, daher können wir damit auch nicht in Resonanz gehen und in die Erfüllung kommen.
Wir werden immer wieder an der eigenen Herzenstüre scheitern, weil wir uns nicht öffnen und zeigen, weil wir weiterhin der Angst folgen.

Von  dort treffen wir unsere Entscheidung, das geht unbewusst, weil ein nicht geöffnetes Herz kann gar nicht mit etwas in die Anziehung gehen, was nicht sichtbar ist.
Es ist wie ein Magnet, der das anzieht, was dann auch geöffnet ist beim Anderen.
So gehen die Seelen mit dem in Berührung, was offen ist, was für uns bereit steht, weil alles eine Seele hat, Geld, unsere Wohnung und unser Haus, unser Feriendomizil und unseren wahren Partner etc., alles braucht eine Öffnung, einen Raum.
Und da ist es sehr entscheidend, dass das Herz geöffnet ist, aufgeräumt, und gereinigt.

 

Alle alten Verletzungen, warum wir unser Herz verschlossen haben, können unsere Herzräume jetzt wieder verlassen, damit es sauber und rein ist für etwas Neues.

 

Dass was wir wirklich leben wollen, und wir uns ehrlicherweise zugestehen, erlauben zu leben.

Und es gibt einen Höheren Plan unserer Seele, dass was mit dieser Inkarnation für uns bereit steht.
Daher können wir unsere wahren Wünsche und auch die wahre Liebe erst erkennen, wenn wir uns Herz ganz öffnen, leeren und säubern, damit das was da ist, auch mit uns in die Anziehung gehen kann.

Dann geht diese magnetische Anziehung in die Wirkung.
Kannst du dir morgens mit einem Lächeln im Gesicht im Spiegel sagen, Guten Morgen, schön, dass du da bist?

Und ist es dein wahres Gesicht oder nur eine Maske, die dich anlächelt?

Liebst du dein Gesicht und freust, dich zu sehen?
Oder schaust du nach, was dir nicht gefällt, ob da noch eine Falte zu viel ist, oder ein Pickel?
Kannst du dich über dein natürliches und ungeschminktes Gesicht erfreuen, ohne gleich etwas zu verändern zu wollen?
Wer ehrlich zu sich selbst stehen kann, und dass was angeschaut wird, auch angenommen werden kann, der sich aus dem Herzen JA zu sich selbst sagen kann, der hat den Schritt in die eigene Herzenskraft geschafft.

 

Und dieser Mensch hat sich auf den Weg begeben, sich selbst so anzunehmen, wie er sich selbst am liebsten anschauen möchte.

Und kann sich mit allem was jetzt da ist, sich selbst treu sein.

 

Und sich nicht mehr dem Verrat hingeben, sich mehr für etwas zu verkaufen, was wir nicht wirklich da ist, und künstlich hergestellt und aufrecht erhalten wird.
Dazu gehört auch der Gefühlszustand, ob wir nun wütend, traurig, froh, glücklich, unglücklich etc. sind.

Alles das macht uns und unseren Körper aus, sich auch in diesen Situationen zu zeigen.
Wenn wir uns selbst nicht annehmen können in all unseren Gefühlen, dann kann es auch kein anderer Mensch.
Und damit gehen wir in Resonanz, und es ist wichtig, es zu uns selbst zu nehmen, es uns ehrlich einzugestehen, dass wir so sind, dass wir es nicht anders können.
Alle Heimlichkeit führt zwangsläufig zu Missverständnissen und gibt dem Anderen irgendwann das Gefühl, sich in dem Kontakt nicht mehr wohl zu fühlen, weil etwas nicht ehrlich ausgesprochen wird.
So geht es dann seinen Lauf und wir kommen dann nicht mehr in die Verbindung, weil wir der Angst folgen und nicht unserem Herzen, da wo alles einen Raum hat und nicht bewertet wird.
Im Herzen gibt es diesen Raum, sich ehrlich zeigen zu können, ohne sich schützen und weiterhin versteckt zu halten, der heilige 5. Herzraum, der mit unserer göttlichen Quelle in Verbindung steht.

 

Unser wahres tiefes Potenzial kann nicht wirklich gelebt werden, wenn wir uns nicht wieder mit diesem heiligen Raum in uns verbinden.
Lasst euch wieder ein, euer Herz zu öffnen, sich ehrlich gegenüber zu stehen und zu sagen JA, das bin ich und ich bin vollkommen, so wie ich bin und ehrlich die eigene Meinung zu vertreten, dem Anderen es auch zuzumuten, sich wahrhaftig zu zeigen.

 

Wenn wir uns mit dem 5. Herzraum verbunden haben, in diese Verbindung mit dem Göttlichen zurück gefunden haben, kommen wir an ein tiefes altes Wissen.

 

Dieses tiefe alte Wissen, unser Herzbewusstsein, kann dann wirken, und ganz neue Möglichkeiten öffnen und offenbaren.

 

Auch wenn da noch viel alter Schmerz aus alten Wunden eingebunden ist, lohnt sich dieser Weg in die Heilung.

 

Es ist ein tiefer Prozess, der sämtliche Blockaden und Widerstände auflöst.

Nehmt euch die Zeit und seht dieses Geschenk.

Es ist eine magische Verbindung im Herzen, die trotz vieler alter Verletzungen, sehr geführt und geschützt ist auf eurem Weg zurück zur göttlichen Quelle, zurück in euer Herz und zu eurem Seelenauftrag.

 

Nehmt dieses Geschenk wahr und an, seht den Segen in dem ganzen Geschehen und den ganzen alten Wunden, wenn ihr diesen Weg antretet und trotz aller Hürden und Prüfungen weiter geht.

 

Ich wünsche euch viel Glück, und wenn ihr Unterstützung braucht, meldet euch gerne bei mir.
Namasté
Empfangen am 19.03.19

Einsamkeit

EINSAMKEIT ♥️

Was lassen wir alles zu in unserem Leben, um das Gefühl einsam und alleine zu sein, nicht wirklich fühlen und annehmen zu können.

Wir lenken uns ab und machen alles Mögliche, um nicht dieses Gefühl wahrzunehmen.

Je mehr wir im Widerstand und in der Angst sind, desto stärker wird dieses Gefühl in uns und je mehr gehen wir damit in die Anziehung.

Wenn wir Angst haben, alleine zu sein, werden wir immer wieder diesen Situationen und Menschen begegnen, die uns diese Einsamkeit spiegeln.

Wir haben Angst was zu verlieren, wir haben Angst etwas zu verpassen und es geschieht genau das.

Wir rennen etwas hinterher im Aussen, was uns das Gefühl geben soll, dass wir nicht alleine sind, gehen Beziehungen ein, wo wir uns noch einsamer fühlen.

Warum machen wir diesen ganzen Irrsinn?

Es hat mit der Verbundenheit mit allem zu tun, mit der wir uns in einer traumatischen Situation in unserer Kindheit von der Einheit abgetrennt haben.

Es kann sogar zu tiefen Verletzungen und Abspaltungen gekommen sein.

Und wenn dieser Anteil in uns nicht angeschaut wird, diese alte Wunde und Abtrennung, bleiben wir verschlossen und getrennt von anderen Menschen.

Und bleiben stets in der Wunde, einsam und alleine zu sein und diese Schwingung, Frequenz trägt uns ins Leben und lässt uns in einsamen Beziehungen zurück, da wo wir weiterhin sehr alleine sind.

Doch gemeinsam sein und sich einsam fühlen, ist noch viel schrecklicher und verletzender, als sich zu trauen, sich dieser Einsamkeit zu stellen.

Bis wir eines Tages bereit sind und hinschauen, was wir da wirklich leben und was gerne in uns wieder verbunden werden möchte.

Dies ist der erste Schritt hin zu einer Entscheidung, die uns aus der Illusion und der Täuschung der Trennung raus bringen.

Der kommende Vollmond in der Waage wird wieder etwas in die Balance bringen, was in dir noch verletzt ist.

Die Trennung aufheben, um die Verbundenheit wieder zu fühlen.

Bist du bereit, deiner Illusion in die Augen zu schauen?

Deiner Wahrheit ein Stück näher zu kommen, dich wieder trauen, alles ganz genau zu betrachten?

Jede Einsamkeit bedeutet eine Trennung in dir, eine Abspaltung, etwas was lange in dir im Verborgenen liegt, und die Verbindung und die Liebe in dir zurück bringt.

Nutze diesen Vollmond, diese Kraft und die kommenden Portaltage dazu.

Der rückläufige Merkur zeigt dir jetzt dein Beziehungsmuster, das was noch im Verborgenen und in der Trennung zu dir liegt.

Bist du bereit, in die Zweisamkeit zu gehen? ♥️♥️

Neues Seelenritual

20139712_1562099690489024_5284900076476253378_n

Seelenritual vom 20.03.-03.04.19

Wertschätzung, den eigenen Wert erkennen

In diesen 14 Tagen geht es um deinen Seelenanteil des Selbstwertes, da wo noch alte Programme, alte Glaubensmuster und alte Verletzungen eingebunden sind.

Es sind meist Anhaftungen oder Besetzungen aus deinem Familiensystem, meist schon aus deinem Ahnensystem generationsübergreifend übernommen.

Ich möchte in den 14 Tagen tiefer in die Seele schauen, in den Anteil, wo noch etwas angehaftet und was losgelöst werden möchte.

Wie arbeite ich in den 14 Tagen?

Ich gehe mit dem Anteil in dir in Verbindung, der noch Unterstützung und Klarheit braucht.

Ich empfange dazu eine kleine Botschaft und ein Clearing, was sich jeweils jeden Tag zeigen wird.

Das Clearing bringt die Energie, die einströmt beim Anschauen und Wahrnehmen deines Anteils, dadurch entsteht eine Klärung.

Und eine Aufgabe für den jeweiligen Tag entsteht je nach dem, was sich dann zeigt an diesem Tag.

Es ist eine besondere Zeit, denn es gibt wieder 10 aufeinanderfolgende Portaltage ab dem 20.03. und am 21.03. den Vollmond im Zeichen der Waage, dem Zeichen für Beziehungen, was da noch ins Bewusstsein kommen möchte.

Ich werde gesondert zu den Energien und dem Selbstwert in einem neuen Blogeintrag eingehen, der es näher beleuchten wird, wo wir uns in der Zeit einlassen können.

Der rückläufige Merkur geht in dieser Zeit des Rituals noch bis zum Ende des Monats, der uns die Möglichkeit gibt, uns genauer mit diesem Thema auseinander zu setzen, worauf es sich bezieht.

Wer gerne dabei sein möchte, gibt mir sein Einverständnis für das Verbinden und reinschauen?

Dann brauche ich ein Foto von euch, euren ganzen Namen und euren ganzen Geburtsnamen.

Und da es einen Ausgleich braucht, bitte ich euch bei Teilnahme, mir eine Spende, einen Ausgleich zukommen zu lassen.

Es geht um eine Wertschätzung, einen Betrag, der euch die Betrachtung eures Selbstwertes wert ist.

Da es nur begrenzte Plätze gibt, bitte ich euch um eine baldige Anmeldung.

Ich freue mich auf diese sehr transformierende Zeit, die sehr wertvoll uns als Heilung zur Verfügung steht.

Lieben Dank.

Martina