Abspaltung und Trennung

Wenn Menschen aus deinem Leben verschwinden.

Es ist ein psychologisches Phänomen, wenn sich eine Abspaltung aufmacht, zurück ins Leben kommt.

Durch ein frühkindliches Trauma können sich Seelenanteile komplett abspalten, komplett aus deinem System verschwinden.

Wenn du zum Beispiel eine Gewalterfahrung oder einen sexuellen Missbrauch erlebt hast, was deine frühkindliche empfindsame Seele nicht verarbeiten kann, geht dieser Anteil in eine Spaltung.

Wie können wir uns das vorstellen?

Es entsteht ein Spalt, eine Trennung in unserem System.

Wir verlieren somit auch das Gefühl dazu, sei es die Liebe, die Freude oder die Leichtigkeit.

Es liegt ein Spalt zwischen unserem gelebten Anteil, und dem Anteil der tief verletzt ist.

Er ist als Schwingung wahrnehmbar.

Oder wie in einer Parallelwelt, wenn wir hin und her gezogen werden.

Einmal leben wir den heilenden Anteil, und der verletzte Anteil führt uns in eine andere verletzte Welt.

Dieses verletzte Gefühl und dieser verletze Anteil fehlt in uns, bringt uns diese Sehnsüchte, unser Suchtpotential.

Bei schweren Abspaltungen und schweren traumatischen Erfahrungen kann viel Schmerz und Trauer mit eingebunden sein.

Weil wir meist sehr tiefe Wunden haben, können diese in einer erneuten Schocksituation oder Trennung wieder aufbrechen.

Das heißt die Abspaltung kommt zurück ins Leben, wird sozusagen geweckt und mit einer Wucht zurück geholt.

Unser Warnsystem wird alles dafür tun, dass dieser Moment nicht geschieht.

Für unseren Körper ist es vermeintlich leichter, im Alten weiter zu leben.

Er möchte keine alten Wunden aufreißen, er möchte keinen Schmerz, keine Trauer und Wut mehr spüren müssen.

Meist ist sogar Hass in dieser Wunde vorhanden, was niemand so gerne fühlen möchte.

Der Hass wird häufig unterdrückt, so wie die Wut und die Trauer.

Wenn nun diese Wunde aufbricht, sind wir in einem Ausnahmezustand, es geht uns sehr schlecht in dieser Phase.

Vergleichbar mit einer alten Wunde, die nicht wirklich verheilt ist, wo noch Eiter darunter liegt.

Da kommt alles wieder hoch, was wir nicht fühlen wollten, und es ist unangenehm und sehr schmerzhaft.

Es braucht unsere komplette Aufmerksamkeit.

Es ist eine sehr anstrengende Zeit.

Es kommt zu vielen Täuschungen und Enttäuschungen, weil wir nun erwachsen sind und anders drauf schauen können.

Warum empfinden wir Menschen in diesen Zuständen als sehr anstrengend und schwierig?

Dieser Mensch hat in eurem Zusammensein immer was nicht gezeigt, was nicht offenbart.

Meist geschieht es unbewusst, da es ja eine Abspaltung ist und nicht fühlbar ist für diesen Menschen.

Meist lebt dieser Mensch in einer Scheinwelt mit vielen Masken.

Sie bauen sich ein Leben auf in einem Drama, leben letztendlich ein relativ einseitiges Leben, ohne bestimmte Gefühle.

Sie sind ständig auf der Flucht, in der Vermeidung und Verleugnung.

Oder sie kämpfen ständig in ihrem Leben.

Oder sind erstarrt und leben vor sich hin, tagein tagaus das selbe Leben.

Bis zu dem Zeitpunkt des Schocks ist es nicht wirklich greifbar für diesen Menschen.

Wenn dann der abgespaltene Anteil hervor kommt, wird er die komplette Aufmerksamkeit desjenigen fordern.

Das bedeutet er rutscht sinnbildlich in diese Wunde, in diese Abspaltung und wird davon aufgenommen und verschwindet sozusagen, damit diese Wunde komplett wieder wahrgenommen und zurück geholt und wieder verbunden wird mit der ursprünglichen Seele.

Meist entsteht eine erneute Trennung im Außen, um es intensiver wahrnehmbar zu machen, was derjenige unternommen hat in seiner Abspaltung.

Wenn der sehr empfindsame Anteil abgespalten war, ist es logisch, dass nach alter Schnodder, der noch in der Wunde war, erstmal hochkommt und Klärung, Reinigung und Heilung braucht.

Und jetzt kommt es zum Phänomen, dass es in dieser Wunde ein neues Umfeld braucht, weil wir ja diesen Anteil bisher nicht gelebt haben.

Und im Gesetz der Resonanz ziehen wir dann auch ganz andere Menschen an in dieser Wunde.

Sehr sichtbar ist es meist in Beziehungen, wenn es zu einer Trennung kommt zwischen zwei Menschen, wo es viel Betrug, Lügen und Vertrauensbrüche gab.

Diese Trennung ist sehr schmerzhaft und berührt genau die alte Wunde, warum wir als Kinder in die Abspaltung gegangen sind, weil wir zu dem Zeitpunkt noch sehr empfindsam waren und gar nicht anders überleben konnten.

Wir haben uns eine Mauer aufgebaut und Grenzen gesetzt, um ja nicht wieder an diese alte Wunde zu gelangen.

Doch nun wiederholt es sich in dieser Trennung mit deinem Partner.

Du berührst die alte Wunde, die Narbe wird durch die Wucht der Trauer und des Schmerzes erneut aufgerissen.

Und das ist der Zeitpunkt, wo Menschen oft sehr schnell einen neuen Partner anziehen, um dieser Wunde zu entfliehen.

Du versuchst weiter zu fliehen, und dieser neue Partner hat genau die gleiche Wunde, meist versteckt ihr voreinander diese Wunde und verheimlicht etwas voreinander.

Und ihr bekommt es gespiegelt, doch auf eine unterschiedliche Art und Weise.

Wenn du aufgrund der Wunde sehr hart wurdest, und das deine Überlebensstrategie ist, wird dein neuer Partner sehr empfindlich sein, weil er ja auch seine Empfindsamkeit unterdrückt.

Zu dem Unterschied von Empfindlichkeit und Empfindsamkeit findest du auf meinem Blog einen Eintrag.

Zu den Geheimnissen gibt es auch einen Blogeintrag, den ihr euch gerne durchlesen könnt, wenn ihr tiefer einsteigen möchtet.

Dieser Mensch wird nun einen Menschen anziehen, der die eigene Wunde spiegelt und sichtbar werden lässt.

Wenn du als Außenstehender eine gute Wahrnehmung hast, wirst du es erkennen und wahrnehmen können, was da gespielt wird.

Denn meist ist es wie in einem Theaterstück, wo es eine neue Inszenierung gibt mit neuen Darstellern.

Dieses neue Stück braucht ganz viel Zeit und Aufmerksamkeit.

Da scheinbar alles neu ist, ist es erstmal sehr interessant und wird dich ganz hinein ziehen.

Sinnbildlich wirst du verschlungen, damit du ja nicht mehr aus dieser Wunde entfliehen kannst.

Somit bist du für viele Menschen nicht mehr sichtbar und wahrnehmbar.

Meist erkennen wir diesen Menschen nicht wieder.

Sie sind uns komplett fremd.

Demjenigen ist das meist nicht bewusst, und reagiert dementsprechend verletzt und enttäuscht, obwohl sie selbst in der Veränderung sind.

Sie projizieren in dieser Phase auch oft ihre alte Wunde auf dich, obwohl du nichts gemacht hast, außer dass du der Spiegel des Erkennens bist.

Und das Verrückte ist noch, da ja etwas verrückt wird, der Spalt verschoben wird in die Einheit, benehmen sich die Menschen auch so.

Sie handeln und entscheiden sehr verrückt und nicht verständlich für viele Menschen.

Es ist wie bei der Schizophrenie, wenn unterschiedliche Persönlichkeiten aktiv sind.

Da spielen Anhaftungen noch eine große Rolle, dazu gibt es auch einen gesonderten Blogeintrag.

Das wollen sie in dieser Phase nicht gerne sehen, erneut einer Illusion hinter her zu rennen und nicht wirklich dem geheilten Anteil zu folgen.

Daher passen oft diese Verbindungen nicht mehr, weil wir in der Scheinwelt des Anderen gelebt haben, die jetzt ja zerbrochen ist und erstmal in eine neue Ordnung gebracht wird.

Und meist leben sie dann eine neue Scheinwelt, um ihre Kränkungswunde zu verbergen.

Es macht wenig Sinn dem zu folgen, wenn du sehr emphatisch und empfindsam bist.

Dieser Mensch agiert gerade die Wunde aus, und erlebt sie neu.

Wenn jemand eine Wunde der Gewalt hat, gibt es in der neuen Verbindung sehr viel Gewalt und Suchtpotential.

Wenn es eine Wunde des sexuellen Missbrauchs ist, wird dieser wieder ähnlich wiederholt, um zu heilen.

Das Phänomen ist dieses Heilen mit einer ähnlich erlebten Erfahrung, um sich von der Wunde zu befreien, damit wir keine neuen Spiegel Partner mehr brauchen.

Und nicht mehr mit Gewalt und Missbrauch in die Anziehung gehen.

Daher nehmt euch an, wenn es für euch nicht geht, diesen Menschen in seiner Wunde zu begleiten, lasst ihn los.

Vertraut ihm/ihr, dass er/sie es schafft, diese Wunde zu heilen, und mutet ihr/ihm den erneuten Schmerz zu.

Es kann unterschiedlich lange dauern, je nachdem wie ehrlich dieser Mensch mit sich selbst ist, wie reflektiert er/sie ist.

Wenn eine tiefe Kränkung darin eingebunden ist, reagiert das Ego oft sehr empfindlich.

Da braucht es sehr viel Kraft im Herzen, es zu stillen und zur Ruhe zu bringen.

Es geht um Heilung dieser alten Seelenwunden, das braucht Zeit, Ruhe, Verständnis und Mitgefühl.

Der Text kann gerne geteilt werden. Danke ♥️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s