Worte und Handlungen

Passend zum rückläufigen Merkur und dem jetzigen Zeitpunkt ein paar gechannelte Worte. ♥️

Lasst sie auf euch wirken, und schaut was sie mit euch machen.

Alles Liebe. ♥️♥️

WORTE UND HANDLUNGEN

Die gesprochenen Worte und das Verhalten eines Menschen sind oft nicht synchron miteinander.

Wir kennen das alle von uns selbst, wir sagen etwas und das Gefühl dazu fehlt, oder die Handlung fehlt.

Wir möchten etwas sagen, weil wir den Druck dazu in uns wahrnehmen, doch eigentlich sind wir noch nicht so weit, wirklich dementsprechend zu handeln.

Es gibt eine Angst in uns, dass uns was verloren geht, wenn wir uns nicht zeigen, wenn wir etwas nicht sagen, und reden dann ohne wirklich dem Gefühl dazu in uns.

Wir warten nicht auf das Gefühl, denn das ist das, was uns mal verloren gegangen ist, in Verbindung eines Traumas, weil wir in unserer Kindheit nicht anders handeln konnten, als uns von dem abzutrennen, was uns passiert ist.

Und wenn wir uns jetzt zeigen möchten, ehrlich sein wollen, uns wieder öffnen, dann fehlt uns das Gefühl dazu.

Wir sagen dann etwas, doch unser Gegenüber kann es nicht wahrnehmen, weil das Gefühl nicht verbunden ist.

Es kann natürlich auch sein, dass du verbunden bist mit diesem Gefühl, doch dein Gegenüber hat Mauern um sich gebaut, und kann es deshalb nicht wahrnehmen.

Mit Mauern um das Herz kommen wir nicht an das Gefühl, für uns selbst nicht und auch für andere Menschen nicht.

Das Eine bedingt das Andere, ohne Gefühl nicht wirklich eine Verbindung.

Wenn wir uns öffnen, und reden, zum Beispiel wir reden freundliche Worte, doch haben in uns noch Gefühle des Hasses oder des Neides, und euer Gegenüber ist offen und nimmt es wahr, wird es leicht dazu kommen, dass es zu Missverständnissen kommt, und durch das nicht verbundene Gefühl kann es zu Täuschungen kommen.

Ihr kennt alle solche Situationen, wo ihr euch sehr unwohl gefühlt habt, wo euch jemand was gesagt oder geschrieben habt, doch ihr habt etwas Anderes wahrgenommen.

Das führt oft zu verdrehten Wahrnehmungen und zu Täuschungen, weil das Gefühl, die Wahrnehmung nicht zu den Worten passt.

Gerade in der gewaltfreien Kommunikation sehr trainiert und sehr kontrolliert, freundlich und bestimmte Worte nicht zu sagen, kommt es gefühlt dazu, dass durch die Missachtung des Gefühls zu Missverständnissen.

Zum Beispiel jemand hat ziemliche Wut im Bauch, ist missgestimmt, möchte jedoch es nicht fühlen, und ist in Kontakt mit einer Person.

Sie unterhalten sich, und da du ja dein Gefühl unterdrückst, sprichst du Worte, die nicht wirklich verbunden sind, ohne Gefühl, einfach so daher gesagt, zum Teil auch eher kontrolliert freundlich.

Wenn dein Gegenüber jedoch sehr empfindsam ist und sehr empathisch, wird er irritiert sein, weil deine Worte mit deinem Verhalten nicht übereinstimmen.

Du wirst vielleicht auf das eingehen, was derjenige dir erzählt, doch es kann sein, dass es nicht wirklich zu einer Handlung kommt, wenn derjenige dir sagt, dass er das und das machen will.

So wird er unter der Wut nicht handeln können, wenn er sie weiterhin unterdrücken will.

Weil er damit in einer Erstarrung ist, solange er die Wut halten möchte und wird.

Du wirst mit diesem Menschen dich auf Dauer auch nicht wohl fühlen, weil er dir jedes Mal wieder vermitteln wird, dass was fehlt und dass du dich in deiner Wahrnehmung täuschst, wenn du seinen Worten glaubst oder vertraust.

Daher ist es wertvoll beim Zuhören, genauer hinzuhören, ob derjenige wahrhaftige Worte spricht, ob sie verbunden sind mit einem Gefühl?

Wenn nicht, wird es in dir immer ein seltsames Gefühl geben, weil du fühlst, dass etwas fehlt oder nicht stimmt.

Du kannst es für dich lösen und klären, indem du ehrlich bist, und dem Anderen mitteilst, was du fühlst und wahrnehmen kannst.

Nicht gleich aus dem Kontakt rausgehen, und schauen, wie du es am Besten vermitteln kannst, dass es verständlich rüber kommt.

Manchmal braucht es sehr viel Feingefühl und sehr viele feine Nuancen den feinen Unterschied zu fühlen, da Menschen sehr geschickt sind, sich nicht in ihren unterdrückten Gefühlen und Emotionen zu zeigen.

Oft geschieht es aus Unbewusstheit, weil die Gefühle sehr unterdrückt sind, abgespalten, und daher sehr im Dunkeln und im Verborgenen.

Es ist wertvoll sich selbst beobachten zu können, wie du sprichst oder schreibst, eine beobachtende Rolle einzunehmen für die eigene Wahrnehmung, wie es wirkt und wie es sich anfühlt für dich selbst.

Wenn es schnell geht und Druck in den Worten ist, dann ist es nicht mehr von aussen fühlbar und wahrnehmbar.

Dann geschieht es mehr aus dem Druck heraus, wo die Worte schneller sind als das Gefühl, was auch raus möchte.

Wenn ihr es von aussen betrachten könnt, euch und dein Gegenüber beobachtet, werdet ihr die Unterschiede wahrnehmen können, und auch anders darüber sprechen, und anders auch ins Fühlen gehen.

Und klarer wird es noch mehr, wenn ihr im Herzen offen seid, könnt ihr beim Zuhören das zugehörige Gefühl wahrnehmen, was der andere unterdrückt, jedoch selbst nicht mehr in die Täuschung gehen, euch täuschen lassen von dem Gesprochenen eures Gegenüber.

Bleibt euch selbst dann treu in eurer Wahrnehmung, und vertraut eurem Gefühl, egal was der andere euch sagt, auch wenn er sagt, dass ihr falsch seid in eurer Wahrnehmung oder sich lustig macht, wütend wird.

Je offener ihr seid in eurem Herzen, desto leichter wird es euch fallen, euch treu zu sein und zu bleiben, egal wer euch da prüft im aussen und wer euch was sagt.

Es mag sich am Anfang etwas neu und fremd anfühlen, wenn ihr nicht den Worten eines Anderen folgt, sondern eurem Bauchgefühl und eurer Wahrnehmung.

Irgendwann findet ihr auch Menschen, die sich dazu bekennen, die sich zeigen und nicht mehr so tun, als ob es nicht stimmen würde, was du wahrnehmen kannst.

Es braucht für alles den richtigen Zeitpunkt, dass es sichtbar wird, dass das Gefühl zum Vorschein kommt, dann wenn die Masken fallen, und ehrlich kommuniziert wird.

Dieser Moment ist magisch, denn er zeigt das wahre Gesicht, dass was wahrhaftig ist, und nicht das was einfach so daher gesagt wird ohne Gefühl und ohne wirkliche Kraft.

Die Worte, es sind leere Worte, das passt dazu, es gibt kein Inhalt, es wird halbherzig gesprochen oder eben gefühlskalt ohne Gefühl.

Oft werden gesprochene Worte auch hart gesprochen, da ist ein Gefühl verbunden des Schutzes, obwohl genau das andere Gefühl einen Platz braucht, das empfindsame und traurige Gefühl.

Es geschieht durch die ganzen Verdrehungen, Täuschungen, Double binds, doppeldeutigen Botschaften, die wir alle als Kinder erfahren haben.

Diese wahrnehmen zu können, wieder das was wahrhaftig ist, sagen zu können, ist das Ziel und der Weg in eine Herzkommunikation, wo alle Worte verbunden sind mit einem Gefühl, empfindsame Worte können eine traurige wehmütige Stimmung zeigen.

Kraftvolle Worte können durch die Wut heraus kommen, wenn sie ehrlich und offen ausgesprochen werden, ohne jemand zu verletzen.

Liebevolle Worte brauchen das Gefühl der Liebe, nicht nur leere Worte, die keinen Sinn ergeben und keinen Sinn mehr machen.

Denn ohne offene Sinne nehmen wir nicht wahr, bleiben wir in einem Zustand der Erstarrung, der Flucht oder des Kampfes, jenseits wirklich empfundenen Gefühlen, die durch die klaren Worte einen Sinn ergeben.

Dann gibt es keine Täuschungen mehr, keine Enttäuschungen entstehen aufgrund fehlender Gefühle und leerer Worte.

Dann gehen wir auch raus aus unseren Erwartungen und Vorstellungen, wenn die Menschen allgemein offener und ehrlich miteinander reden über ihre Gefühle und Wahrnehmungen, da wo eine Offenheit beim Anderen ist.

Da wo die Möglichkeit nicht besteht, wird diese Ehrlichkeit und Offenheit keiner Offenheit begegnen und keiner Wahrnehmung, die verbunden ist.

Da braucht es erst die Offenheit, dass beide miteinander und verbunden reden können.

Es geht um eine klare Kommunikation aus dem Herzen heraus, da wo das Gefühl und die Weisheit verbunden sind, wo es nicht um alte Wunden geht, da wo es keine Sicherheit braucht und wo die Achtsamkeit aus einer natürlichen Form entsteht.

Daher öffnet eure Herzen füreinander in der Kommunikation und zeigt eure Gefühle, lernt wieder angenommen zu werden in euren Gefühlen und bleibt offen, auch wenn der Andere noch nicht so weit ist, sich zu zeigen.

Einen braucht es in der Kommunikation, der offen und ehrlich bleibt, auch wenn der Andere noch verschlossen ist, und sich auch verschlossen zeigt.

Schaue was geschieht, wenn du offen und ehrlich bleibst, und keine Erwartungen hast an die Verbindung, dich dem ganz annehmen kannst, und dich dem ganz annehmen kannst, was der andere Mensch dir sagt.

Schaue was dann geschieht.

Du wirst überrascht sein, was dann alles geschehen kann.

Daher zeige dich, sei empfindsam, empfänglich und offen, und schaue genau wie es sich zeigen möchte, was da kommt.

Nimm es in deinem Herzen wahr und sei still.

Namasté

Bewusstsein

39062201_271195073487412_4287156193597587456_n        Bewusstsein

Bin ich mir wirklich bewusst, was gerade geschieht?

Bewusstsein wird oft mit einem klaren Verstand verwechselt.

Für mich zeigt sich ein Bewusstsein im Herzen verbunden mit einem klaren Geist.

Wenn ich verbunden bin über eine höhere Kraft, eine höhere Macht, und mein Herz offen ist, geschieht Bewusstsein.

Wie sieht es dann aus, und woran erkenne ich, ob ich bewusst lebe?

Wir erkennen es an den Handlungen der Menschen, Worte reichen dafür nicht aus.

Oft reden die Menschen viel über Bewusstsein, doch es fehlt etwas, ein Gefühl, dass es wirklich verbunden ist im Menschen.

Solange das Herz verschlossen ist, oder alte Verletzungen da sind, kann kein wirkliches Bewusstsein geschehen.

Ihr könnt es euch so vorstellen, wenn ihr ein Gefäß habt, wo noch alte Flüssigkeiten drin sind,  ist dann sehr trüb.

So ist es im Herzen und im Geist, der noch nicht klar ist und mit alten Wunden und Glaubensmustern noch belastet ist.

Je klarer dein Herz wird, dein Geist geläutert ist, desto mehr Bewusstsein ist da.

Dein Unterbewusstsein erlangt immer mehr an die Oberfläche, und bekommt Licht und Annahme.

Wenn du im Bewusstsein bist, kann dir niemand mehr etwas vormachen, du erliegst keiner Täuschung mehr, wirst dementsprechend auch nicht mehr enttäuscht.

Hört sich doch gut an?

Und ist sicher für jeden von uns erstrebenswert, Bewusstsein zu erlangen.

Je mehr Bewusstsein da ist, desto mehr Schmerz ist auch erst mal da, über das was wir als Wahrheit angenommen haben, was uns vorgemacht wurde und da wo wir getäuscht wurden.

Es fühlt sich nicht gut an, getäuscht und angelogen zu werden, oder Dinge werden einfach verschwiegen.

Dadurch sind die ganzen Missverständnisse entstanden und die alten Wunden, meist noch aus der frühen Kindheit, die immer noch unser Leben bestimmen, wenn wir es nicht erkennen und wahrnehmen können.

Doch wenn du ganz klar bist, eine gute Verbindung nach oben hast, und eine gute Wahrnehmung, wirst du sofort Antworten erhalten, ein ungutes Gefühl haben, und deine Intuition wird dich leiten zu dem, was stimmiger für dich ist.

Du wirst dich trauen, genauer hinzuschauen, auch wenn es unangenehm ist, wahrnehmend zu schauen und hinzuhören, was dein Gegenüber dir wirklich zu sagen hat.

Hast du die Bereitschaft dazu?

Dich näher zu betrachten, was in dir los ist, und wo vielleicht noch alte Wunden da sind, und dein Herz wieder öffnen.

Ich kann gerne unterstützend an deiner Seite stehen, und dir bildlich mit einer Taschenlampe, einen Lichtimpuls geben, etwas Klarheit in der Dunkelheit, wo noch mal gerne hingeschaut werden kann.

Im Moment ist im morphogenetischen Feld sehr viel Heilung möglich, und steht bereit, für jeden der wirklich wissen möchte, was da los ist, der das Bewusstsein braucht für sein weiteres Leben.

Meldet euch gerne bei mir, und lasst euch überraschen, was da ist.

Was das Unterbewusstsein mit euch noch macht, wo es euch irritiert und verunsichert in der Anziehung mit eurer Schwingung.

Vertraut mehr eurem Gefühl, als den Gedanken und was im Außen sichtbar ist.

Namasté

Empfangen am 12.08.18

Licht am Ende des Tunnels

Der morgige 8.8..18 mit dem großen Löwenportal bringt uns eine große Wende in unserem Leben, wenn wir bereit sind, das Geschenk anzunehmen. ♥️

Öffnet und lasst euch berühren. 🙏♥️😇

Licht am Ende des Tunnels

Wenn das Licht auftaucht, und heller wird, das Dunkle immer mehr verschwindet, bin ich auf dem richtigen Weg.

Ich habe einen Weg eingeschlagen, der mich ins Licht und in die Freiheit bringt.

Und darum geht es jetzt, raus aus dem Labyrinth, den Weg wählen, der mich raus bringt.

Ich brauche keine Irrwege mehr, keine Sackgassen und keine Hindernisse und Stolperfallen mehr.

Das Licht hat eine Sogwirkung, eine Anziehungskraft und bringt alles ans Tageslicht, was Licht braucht.

Daher finde den Weg raus aus der Dunkelheit, den dunklen Räumen und finde in dir den Wegweiser, die Stimme, deine Intuition, was ein Gefühl für das Licht hat.

Wie fühlt es sich an, wie zeigt es sich und wie ist der Weg zu finden?

Wenn du still wirst, ganz ruhig und entspannt, egal wie dunkel es noch ist und auch wenn du noch Angst hast, wieder den falschen Weg eingeschlagen zu haben, bleibe dir treu in deiner Wahrnehmung.

Egal was dir Menschen sagen, was sie meinen zu fühlen, bleibe dir treu und folge deiner Intuition.

Die Irrwege können endlos sein, auch die endlosen Kreisläufe, dass wir uns im Kreis drehen, können sich wiederholen.

Daher wenn du an einem Punkt ankommst, an einer Gabelung, wo du schon einmal warst, schaue und spüre genau, dass du diesmal den richtigen Weg einschlägst.

Nimm den Druck raus, und schaue so lange in verschiedenen Richtungen und fühle ganz genau, welcher Weg diesmal der richtige Weg ist.

Du wirst es spüren, und die Zeichen und Eingebungen werden immer klarer, und dann gehe den neuen Weg.

Spüre den Unterschied zum ersten Mal, gibt es einen Unterschied?

Wenn du eine Zeit lang auf dem neuen Weg gegangen bist, wirst du irgendwann spüren und sehen, dass der Weg heller wird und noch heller, bis das Licht ganz da ist und du raus bist aus dem Labyrinth.

Es wird sich wie ein Geburtsprozess anfühlen, etwas will ins Leben, was schon lange in dir Verborgen ist, und du bringst es jetzt hervor mit dem Licht am Ende des Tunnels.

Es wird ein besonderer Moment sein, wenn du es geschafft hast, du bist ganz bei dir und im jetzt angekommen.

Herzlichen Glückwunsch in deinem neuen Leben!

Namasté

Geister

In der momentanen Energie, sehr nahe an der 3. Finsternis und dem Löwenportal am 08.08.18, wird noch mal einiges sichtbar.

Es geht um alte Verletzungen, alte Schattenanteile, da wo es noch Licht, Loslösung und Heilung braucht.

Oft brauchen wir dafür ein Gegenüber, einen sogenannten Spiegel, der diese Schatten aufzeigt. Meist rufen wir diese Geister unbewusst, damit wir es erkennen.

Seid achtsam in den nächsten Tagen, schaut gut auf euch, und alles Liebe.

Die Geister, die ich rief.

25319990_1708709472494711_1185399156_o (3)

Wenn ich mir nicht bewusst bin, was für eine Wunde ich noch in mir trage, wird es so sein, dass ich mit dieser alten Wunde mit Menschen in Resonanz gehe, die diese Wunde auch unbewusst in sich tragen.

Da es meist eine sehr alte Verletzung aus der Kindheit ist, die mit einem Trauma verbunden ist, werde ich damit schneller in Resonanz gehen als mit einer Seelenverbindung.

Diese Wunde ist meist in einem abgetrennten Zustand, daher sehr verborgen und in einer sehr niedrigen Schwingung.

Im Unterbewusstsein werde ich damit Menschen anziehen, die mir diese Wunde spiegeln, und mir die Chance geben, diese Wunde zu erlösen.

Es ist eine intensiv niedrige Schwingung, die aus einem gespaltenen Geist kommt.

Daher ist es ein Anteil oder es sind mehrere Anteile von unserem Geist, die noch getrennt von uns sind.

Sie senden ständig Energie aus, und gehen damit immer in die Anziehung.

Dieser Gegenpol wird sehr schnell gefunden, wenn das Herz noch verschlossen ist aufgrund des Traumatas, besonders wenn der Zeitpunkt gekommen ist, und die Seele sich durch das Herz befreien möchte.

Somit ziehen sich zwei Menschen an, die nicht wirklich im Herzen verbunden sind, sondern aufgrund des Geisteszustandes.

Das hat zum Teil zerstörerische Kräfte, die da frei gesetzt werden, wenn wir beginnen den Anteil und die alte Wunde zu lösen und zu befreien.

Zum Teil ist die Energie, die damit eingebunden ist, mit ganz viel Wut, ganz viel Hass und auch Trauer verbunden, die sich dann befreien wird.

Wenn der Anteil im Geist gelöst wird, wieder angebunden ist, geht es an das Herz, da wo die Wunde im Verborgenen ist.

Diese Wunde hat oft eine geballte Energie, oft geballte Emotionen, die bei Öffnung des Herzens, ungehindert raus kommen, und zu plötzlichen Entladungen führen können.

Wenn diese Entladungen da sind, ist große Achtsamkeit angezeigt, weil derjenige der sich entlädt, einfach nur diesen Schmerz, die Wut, die Trauer, den Hass, der da eingebunden ist, loswerden möchte.

Da kommt viel Gift raus, besonders durch die lange Zeit, die es zurück gehalten wurde, kann es sehr giftig werden.

Der Geist ist dabei sehr aktiv in alten Glaubensmustern und alten Programmen, was sehr anstrengend ist, und zeigt, dass diese Verbindungen, die da getroffen wurden, nicht wirklich verbindlich und wirklich nährend sind.

Das wird dir jedoch erst bewusst, wenn du diesen Anteil zurück geholt hast, und die Wunde erlöst hast.

Dann spürst du, und es wird dir bewusst, dass es gar nicht wirklich passt mit dem Menschen, den du da gewählt hast.

Es fühlt sich ein wenig so an, als ob du einen Geist gerufen hast, der dich erweckt, der dich ins Erwachen aus deiner Unbewusstheit bringt.

Oft geschieht es aus einer Sehnsucht heraus, weil wir uns einsam fühlen, weil wir verletzt sind, und wir wollen so schnell wie möglich diesen Zustand nicht mehr fühlen.

Wir vergessen dabei, dass diese Sehnsucht aus einer Abhängigkeit, einer Sucht geschieht nach Nähe, nach Liebe und Zusammensein.

Oft begegnen sich Menschen in einer Seelenverbindung, die jedoch auf Grund der noch nicht erlösten alten Wunden, nicht wirklich zueinander finden können.

Der alte Schmerz sitzt zu tief, dass die Seelenverbindung oft nicht erkannt wird, und wieder weg gestoßen wird, da die alte Wunde in der Schwingung stärker ist in der Anziehung.

Der Herzmagnet kann nicht so stark wahrgenommen werden, und schwingt noch schwächer, da das Herz aufgrund der Wunde noch verschlossen ist.

Daher führt es meist dazu, dass durch die Wunde Menschen in das Feld kommen,  die stärker mit der Wunde in die Anziehung gehen.

Was auch gewollt ist, da die Wunde schon lange erlöst werden möchte und unbewusste Geister gerufen wurden.

Die dann auch kommen, da sie ebenfalls eine unerlöste Wunde haben, und ihren Geist gespalten haben.

Dadurch schwingen alte Dämonen und Geister noch mit.

Es ist wichtig. und hat eine große Bedeutung diese Geister zu erkennen, und somit zu befreien.

Als Beispiel: ein Mensch, der eine traumatische Erfahrung gemacht hat als Kind, sexuellen Missbrauch erlebt hat, und diese Erfahrung und alte Verletzung verdrängt hat.

Es ist dadurch wie eine Verkapselung entstanden, die alte Wunde ist wie in einem Kokon eingeschlossen, damit sie nicht mehr fühlbar ist, dadurch verschwindet sie auch aus unserer Erinnerung.

Der Geist hat damit ein altes Glaubensmuster entwickelt, dass er nicht wirklich wertvoll ist, Sexualität zu leben, dass ich es nicht verdient habe, Sexualität wirklich erfüllt zu leben etc.

Somit bleibe ich mein Leben lang unbewusst in diesem alten Trauma gefangen, bis ich mit dieser Wunde in die Resonanz gehe mit einem anderen Menschen, oder durch eine Seelenverbindung etwas anderes erlebe, was mein altes Glaubensmuster nicht mehr aufrecht halten kann.

Meist kommt es in diesen Situationen zu sehr schmerzvollen Situationen, da das Ego sich aufgrund der Wunde entwickelt hat, und nicht wirklich daran glauben kann, dass es anders sein kann, auch ist es für das Ego weiterhin wichtig, dass die Wunde bestehen bleibt.

Wenn wir das erkennen, und wir unser Ego befreien aus der Trennung mit Herz und Seele, werden wir anders in die Resonanz gehen können.

Ihr werdet schnell spüren können in diesen Situationen, dass es nicht wirklich eure Seele, euer Herz war, sondern eine Verletzung  mit euren Eltern war, wo ihr zur Verfügung gestanden habt für ein Elternteil.

Es kommt meist zu wirklichen Ablösungen von alten Geistern, die ihr befreit, weil sie wie ein Geist schon lange über die Menschen schwebt.

Es sind zum Teil auch Anhaftungen, die sich an das Familiensystem haften aus der Urwunde in der Ahnenreihe.

Gerade der sexuelle Missbrauch ist in der weiblichen Ahnenreihe sehr intensiv fühlbar für die Frauen.

Auch ein Anteil, der mit Gewalt Erfahrungen gemacht hat, ist wahrnehmbar im System.

Ein Mensch, der sehr feine Sinne hat, und sehr empfindsam, nimmt es wahr, was da in dem System zu viel ist oder fehlt.

Daher schaut ganz genau, fühlt sehr stark, und handelt sehr achtsam und weise, wenn ihr diese Schwingungen wahrnehmen könnt mit eurem Herzen.

Nehmt nichts so schnell zu euch, und reinigt und befreit euch von Geistern, die noch in eurem Ahnensystem mitschwingen.

Manche Geister sind etwas hartnäckiger und kleben sehr stark an einem, was zu einer intensiven Wahrnehmung und Annahme führen wird, wenn ihr es für immer aus eurem System lösen und heilen wollt.

Bitte schaut genau hin, womit ihr wirklich in die Resonanz geht.

Mit welchem Chakra ihr eine Anziehung fühlen könnt, und was es in eurem Körper auslöst.

Ihr werdet die Unterschiede spüren können, und auch im Erwachen aus eurem Geisteszustand erkennen, was wirklich verbunden ist und was nicht.

Seid ehrlich mit euch, und steht zu eurer Wahrnehmung, gerade dann, wenn dein Gegenüber die alte Wunde und den Seelenanteil noch an sich kleben hat, dann ist keine wirkliche Verbindung möglich.

Es fehlt dann das Bewusstsein und die Klarheit auf die Verbindungen, die erst mal Erlösung und Heilung brauchen.

Dann erst werden wirkliche Verbindungen aufgebaut werden können, im Respekt, in der Liebe und in der Achtung voreinander.

Alles Andere macht vorher keinen Sinn, weil in der Unbewusstheit und in der Unklarheit kommt es zu erneuten Verletzungen, die man vermeiden kann, wenn geduldig gewartet wird und vertraut wird, dass alles in eine göttliche Ordnung kommt.

Dann ist die Annäherung da, und du gehst mit deinem Herzmagneten in die Anziehung und einer höheren Schwingung.

Nutzt diese Chancen der Heilung für euren Körper, für euren Geist und eure Seele.

Namasté

Herzensbotschaften

Ich habe eine Bitte an euch, findet ihr euch in meinen Worten wieder?! Es ist ein Teil meiner Arbeit und frage mich, ob diese Worte die Herzensbotschaften beschreiben?

HERZENSBOTSCHAFTEN

Was sind Herzensbotschaften? Es sind Botschaften aus dem Herzen der Menschen, die wir lieben, ob sie noch leben oder schon gestorben sind.

Meist ist es jedoch so, dass gerade den Menschen, den wir lieben, den Zugang zu unserem Herz verschließen, aus einer großen Angst heraus, mich ihm/ihr zu öffnen, ihn/sie wieder zu verlieren und dass der/die Andere uns nicht so sehr liebt, wie wir ihn oder sie.

Da sind uns diese Herzensbotschaften eine große Unterstützung auf unserem weiteren Weg, da wir wieder erkennen, was wahrhaftig im Herzen eines liebenden Menschen da ist, denn die wahre Liebe ist im Inneren des Herzens vorhanden, auch wenn wir es im Außen nicht wahr nehmen und spüren können.

Das hängt mit unseren eigenen Ängste und Erfahrungen zusammen, die wir auch bei unserem Gegenüber zu einem Gefühl einer Mauer oder tiefen Schleiern wahrnehmen.

Da wir gerade bei Seelenverbindungen, wo die erlebte Intensität in den Begegnungen sehr tief ist, noch größere Ängste und Vorbehalte haben, bringt es uns oft in große Verunsicherungen und Zweifel.

Diese Begegnungen sind meist wie ein Spiegel zu sehen, der vor einem steht und genau das einem zeigt und widerspiegelt, was gerade in unserem vor sich geht.

Wir haben in diesen Beziehungen/Begegnungen ein ganz großes Potenzial zu wachsen, zu heilen und wieder zu uns selbst zu finden, unsere eigenen Masken der Angst und Ablehnung immer mehr abzulegen.

Ich schaue immer wieder mit Demut und mit einer großen Achtung auf diese Begegnungen, da sie mein Leben entscheidend geprägt und mir so vieles geschenkt haben.

Ich sehe auch meine eigenen Begrenzungen, meine eigenen Grenzen, die ich auch durch diese Erfahrungen lerne, immer mehr zu lieben und anzunehmen.

Es ist ein Prozess, der langsam und stetig weiter wächst, mir mehr und mehr Vertrauen gibt in meine eigenen Stärken und Schwächen, sie immer mehr anzunehmen und in mir zu verbinden.

Ein größeres Geschenk gibt es für mich nicht, als diese Begegnungen und Berührungen zuzulassen.

Und es zeigt mir, worum es mir geht, was mein Weg ist und was ich mir so sehr wünsche in jeder Begegnung und Berührung, einfach nur zu Sein, als das was ICH BIN, was mich in meiner ganzen Vielfalt aus-macht, was nicht vom Anderen bewertet wird und einfach so angenommen wird, wie es ist.

Das ist das größte Geschenk, dass wir uns immer wieder machen können und was wir auch leben können, wenn wir uns zu 100 % selbst annehmen in all unseren Schwächen und Stärken, es lieben und wert-schätzen, da es uns ausmacht in unserer gesamten Persönlichkeit.

Es ist mein besonderes Glück und meine Gabe, die ich erhalten habe in diesem Leben, diese Herzensbotschaften zu empfangen und sie an die Menschen weiter zu geben.

Ich bin unendlich dankbar für diesen Schatz und werde ihn in einer Demut und Wertschätzung erfüllen, alles was in meiner Macht dafür steht, werde ich als Kanal weiterleiten.

Ich sehe mich, um es leichter zu beschreiben, als Übersetzer der Herzensbotschaften an, ich sehe die Not und spüre, wie die Menschen, durch das Empfangen der Herzensbotschaften, wieder ihr Herz öffnen können, für das was wahrhaftig da ist und wieder Vertrauen aufbauen können in ihre eigene Wahrnehmung.

Und für die Menschen, die mir die Herzensbotschaften geben zum Weiterleiten ist es jedes Mal ein Bedürfnis und eine große Erleichterung, wenn sie die Botschaften mir übergeben.

Ich fühle diese Güte und diesen Segen, der mir da zuteil wird und freue mich, wenn die Herzen sich öffnen.

Ich danke euch. ♥️